Wünschen Sie schnellstmögliche Beratung? Wir rufen Sie gerne zurück!
 

Ihr Name:

Telefon:

 


KANZLEI BRILL & WEIß
Postfach 4320
55033 Mainz

 

Tel.:

Fax:

e-Mail:

06131 / 6294160

06131 / 6294165


info@kanzlei-mz.de



Anwälte


NikoPass200Rechtsanwalt Niko Brill



Lebenslauf



Persönliche Daten:

Geboren: 1979 in Kassel

Schulische Ausbildungen
 

1999

Abitur an der Modellschule Obersberg in Bad Hersfeld
 

Zivildienst
 

1999 – 2000

Wohnstätte für behinderte Erwachsene Mainz
 

Studium und juristischer Vorbereitungsdienst
 

2000 – 2006

Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Studium der Rechtswissenschaften

Persönlicher Studienschwerpunkt: Strafrecht und Kriminologie, Wahlfachgruppe: Kriminologie
Erstes Staatsexamen im Juli 2006

2006 – 2008

OLG Koblenz
Juristischer Vorbereitungsdienst des Landes Rheinland-Pfalz als Rechtsreferendar

Zivilstage am Amtsgericht
Station Öffentliches Recht in der Rechtsabteilung der Universität Mainz
Strafrechtstage am Amtsgericht Mainz
Station Rechtsberatung in der Rechtsanwaltskanzlei „Hunsalzer und Oehl“ in Mainz
Station Rechtsberatung in der Rechtsanwaltskanzlei „Henkel, Schallert und Hein“ in Mainz
Wahlstation am Lehrstuhl für Kriminologie der Universität Mainz

Zweites Staatsexamen im November 2008
 

Berufliche Erfahrung und Nebentätigkeiten
 

seit 2005

Mitarbeit am Lehrstuhl für Kriminologie, Jugendstrafrecht und Strafvollzug der Universität Mainz

Tätigkeitsschwerpunkte: Erstellung von prognostischen Gutachten über Jungtäter aus der JVA Wiesbaden nach dem System der MIVEA (Methode der idealtypisch vergleichenden Einzelfallanalyse)

05/2006

Mitarbeit in der Rechtsanwaltskanzlei Henkel, Schallert, Hein in Mainz

Tätigkeitsschwerpunkte: Vorbereitung der Kommentierung des Bereiches „Strafvollzug“ im Münchner Anwaltshandbuch für Strafverteidigung (C.H. Beck) durch Prof. Dr. Hein

09/2009

Zulassung zur Rechtsanwaltschaft

Gründung der Rechtsanwaltskanzlei Brill & Weiß

 

Promotion
 

seit 12/2008

Universität Mainz, Lehrstuhl für Kriminologie, Jugendstrafrecht und Strafvollzug – Prof. Dr. Dr. Bock
Beginn eines Promotionsvorhabens zum Arbeitsthema: Die Bedeutung von Schulden für junge Straftäter vor dem Hintergrund der Langzeitstudie „Projekt Wiesbaden“ des Lehrstuhls für Kriminologie

 

ChristophPass200Rechtsanwalt Christoph Weiß

Lebenslauf
 

Persönliche Daten:
 

Geboren: 1979 in Karlsruhe

Familienstand: verheiratet
 

Schulische Ausbildungen
 

1999

Abitur
 

Zivildienst
 

1999 – 2000

Zivildienst im Haus Burgwald, Fachklinik für Suchterkrankungen
 

Studium
 

2000 – 2006

Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Studium der Rechtswissenschaft mit dem Wahlfach Kriminologie, Jugendstrafrecht, Strafvollzug

14.08.2006 Erstes juristisches Staatsexamen

 

Referendarausbildung
 

11/2006 - 11/2008

Rechtsreferendar im Bezirk des Oberlandesgerichts Koblenz
- Zivilstation beim Landgericht Mainz
- Verwaltungsstation beim Polizeipräsidium Mainz
- Strafrechtsstation beim Landgericht Mainz
- Anwaltsstation bei Ober, Janzen & Partner, Wiesbaden und bei Henkel, Schallert & Kollegen, Mainz
- Wahlpflichtstation beim Lehrstuhl Prof. Dr. Dr. Bock, Universität Mainz

26.11.2008 Zweites juristisches Staatsexamen

 

Beruflicher Werdegang
 

01/2009 - 08/2009

09/2009

Staatsanwalt in Frankenthal (Pfalz)

Zulassung zur Rechtsanwaltschaft

Gründung der Rechtsanwaltskanzlei Brill & Weiß
 

Weitere fachliche Schwerpunkte
 

- Erstellung von kriminologischen Fallgutachten über jugendliche Straftäter für den Lehrstuhl Prof. Dr. Dr. Michael Bock, Johannes Gutenberg-Universität

- Mitglied im Präventionsrat der Stadt Frankenthal (Pfalz)

- Mitarbeit in der Rechtsanwaltskanzlei Henkel, Schallert, Hein in Mainz. Tätigkeitsschwerpunkte: Vorbereitung der Kommentierung des Bereiches „Strafvollzug“ im Münchner Anwaltshandbuch für Strafverteidigung (C.H. Beck) durch Prof. Dr. Hein.
 

 

[IMPRESSUM]